21.02.2013 Refugi Tossal Verds – Lloseta – Palma

Am Morgen unseres letzten Tages ist vor der Hütte der Bär los. 5-6 Bergwacht-Mitarbeiter kommen mit zwei Autos zur Hütte und bereiten sich für einen Einsatz vor – vielleicht wird ja weiter am GR221 gearbeitet. Vor der Hütte haben sich auch 10 Esel aufgestellt, um uns gebührend von Mallorca zu verabschieden. Den kleinsten von Ihnen streichle ich mutig 🙂

Zuerst geht es das Stückchen bergab, das wir schon von vorgestern kennen, dann allerdings nicht Richtung Alaro sondern durch eine Schlucht Richtung Lloseta. Nach der Schlucht weitet sich das Tal und wir verlassen langsam aber sicher das Tramuntana-Gebirge.

Wie meist in den letzten Tagen ist es leicht bewölkt und wir haben wirklich Glück mit dem Wetter gehabt. 7 Tage leicht bewölkt, zwischen 14 und 20 Grad und nur einmal kurz ein wenig Regen, das war wirklich perfektes Wanderwetter. Sobald wir das Gebirge verlassen haben, sehen wir links und rechts des Weges herrliche Blumenwiesen und zahlreiche Orangen, Zitronen und Mandelbäume. Knapp vor Lloseta, dem letzten Ziel unserer Wanderung holen wir uns einige übergebliebene Mandeln vom Baum, knacken und essen sie auf der Stelle

Direkt vom Baum sind sie auch mit Schale gar nicht so bitter wie man sie von zu Hause kennt. In Lloseta nutzen wir die Chance nach 3 Tagen wieder eine Bäckerei zu finden und probieren wieder einmal das ganze Sortiment durch. In Lloseta hält eine Art S-Bahn, die Manacor, Inca und Palma verbindet und alle 30 Minuten fährt. Diese bringt uns um 14:00 Uhr nach Palma zum zentralen (Bus)Bahnhof. Dort verstauen wir unser Gepäck und haben noch 4 Stunden Zeit, bevor wir zum Flughafen fahren. Also bummeln wir noch durch die Alt-Stadt von Palma und besorgen Souveniers und kulinarische Erinnnerungen an Mallorca (Zitronenmarmelade).

Auch Palma ist in dieser Jahreszeit vergleichsweise menschenleer. Anhand der zahlreichen Touristen und Souvenierläden kann man sich aber vorstellen, was hier in der Saison los ist.

Ein paar Fotos von der riesigen Kathedrale von Palma, die man auch von den Bergen aus sehen kann und schon treffen wir uns wieder beim Busbahnhof, wo uns der Bus in 20 Minuten zum Flughafen bringt. Eine letzte selbstgedrehte Zigarette für Sabine und für mich und wir checken an getrennten Check-In-Schaltern ein (der schnelle für die Österreicher, der langsame für die Deutschen). Schon kurz danach muss ich mich von meinen 5 deutschen Reisebegleitern verabschieden.

Es war eine wunderschöne Woche und ich werde sie und die Insel Mallorca sehr vermissen.

Ein Gedanke zu „21.02.2013 Refugi Tossal Verds – Lloseta – Palma“

  1. Verdammt schön, erlebnisreich und auch logistisch perfekte Wandererzählung! Danke, vor allem auch für Dein Mitwandernden, was für uns und v.a. mich sehr erbaulich, kommunikativ und Freundschaft stärkend war, Reinhold-Guide und Freund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.